Skip to content

Poem – Haltung

© Foto: Yulia Pantiukhina – Unsplash –

Ich seh´ deine Bilder an der Wand, ich spür dich.
In dir eine große Seele wohnt, sie führt dich.
Du gibst mir Feedback, wertlos und entspannt, 
du sprichst auf deine eigene Weise. 
Ich hab die Magie von zuhören erkannt, 
dadurch werde ich weise. 
Du appellierst ans echt sein, das macht etwas mit mir,
es zwingt mich auf die Bremse, stopp zurück zu mir.
Kurz innezuhalten wie auf dem Felsen die Gams, innezuhalten fürs spüren. 
Du weißt nicht wie dankbar ich dir grad bin,
ich fühl etwas großes in mir.
Du bringst mich zu einer Haltung, 
etwas das sich lohnt zu kultivieren.
In dieser Haltung verliert man das Ego
und ist trotzdem stark wie ein Stier. 
Weg davon zu beweisen, nicht etwas zu erreichen.
Schon wieder spüre ich die Dankbarkeit,
vom Haben zurück ins Sein. 

Im Sein bin ich angstlos,
im Sein bin ich Mut,
Im Sein bin ich Liebe,
Im Sein kann ich ruhen. 

Danke mein lieber Freund,
danke ihr weisen Gefährten,
Schön dass ich Teil eures Lebens bin.
Wow ... was für spannende Zeiten. 
CategoriesKunst

Leave a reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.